Thumbnail

National Cyber Security Center empfiehlt Multifaktor-Authentifizierung

Sarina Kraft 09/08/2018, Security

Der National Cyber Security Center (kurz NCSC) in England ist Teil der dortigen Kommunikationszentrale der Britischen Regierung. Kürzlich hat das NCSC eine offizielle Meldung mit entsprechenden Handlungs-Empfehlungen zum Thema Multifaktor-Authentifizierung veröffentlich.

Die Empfehlung richtet sich an Entscheider und Administratoren größerer Unternehmen, die Mitarbeitern, Kunden oder Dritten Zugang zu ihren Online-Systemen via Authentifizierung gewähren.

Bisher setzten die meisten Unternehmen zur Verifizierung ihrer System-Zugänge Passwörter ein. Passwörter alleine reichen laut NCSC aber nicht mehr aus. Sie können zu leicht ausgespäht oder gehackt werden. Die Empfehlung geht ganz klar dazu, einen zweiten Faktor einzusetzen, um die Identität der Nutzer zu verifizieren. Dies ist vor allem wichtig, wenn es um Anwendungen in der Cloud oder mit Internet-Anbindung handelt.

Die NCSC rät auch dazu, nur noch Dienste zu nutzen, die eine Multifaktor-Authentifizierung vorsehen. Alternativ kann der Zugang zu eigenen Systemen natürlich durch den Einsatz einer Lösung wie der unseren abgesichert werden. Anwendungen, die nur einen einzigen Faktor vorsehen, sollen laut NCSC gar nicht mehr eingesetzt werden, sofern möglich.

Weitere Empfehlungen, worauf bei der Auswahl einer Multifaktor-Authentifizierungs-Lösung zu achten ist, und welche ergänzenden Faktoren welche Vor- und Nachteile haben, können Sie hier nachlesen (Englisch).

Related Posts