Thumbnail

Milton Keynes Hospital

For Milton Keynes Hospital

NHS TRUST FINDET EINE KOSTENEFFIZIENTE HILFE FÜR REMOTE-BENUTZERZUGRIFF MIT SECURENVOY

Krankenhäuser und NHS-Trusts sind gesetzlich zur Einhaltung strenger Datenschutzgesetze verpflichtet, daher ist der sichere Zugang zum IT-Netzwerk sehr wichtig. Ein besonderes Anliegen von IT-Abteilungen ist die Gewährleistung eines sicheren Zugangs für Mitarbeiter, die von zuhause aus auf das Netzwerk zugreifen müssen, einschließlich des Büro- und medizinischen Personals.

"In der Vergangenheit haben wir diese Mitarbeiter mit RSA-Token aus der Ferne auf das Netzwerk zugreifen lassen", erklärt Richard Medina, IT-Manager für das Milton Keynes Hospital. "Diese Lösung war jedoch sehr teuer. Tokens gingen häufig verloren und es dauerte viel Verwaltungszeit, sowohl im Umgang mit verlorenen Tokens als auch beim Einrichten neuer Benutzer auf dem System."

Nach Auswertung der verfügbaren Lösungen entschied sich das Milton Keynes Hospital für SecurAccess tokenlose Zweifaktor-Authentifizierung von SecurEnvoy, da es das richtige Sicherheitsniveau zum richtigen Preis bieten konnte.

SecurAccess ist nicht auf physische Tokens oder Smartcards angewiesen, sondern nutzt Mobiltelefone als zweites Authentifizierungsgerät. Durch das Senden eines Kennworts per SMS können Unternehmen schnell und einfach den sicheren Remotezugriff für alle Benutzer aktivieren.

"Einer der wichtigsten Vorteile von SecurAccess ist, dass es einfach zu installieren und zu konfigurieren ist", sagt Richard. "Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Token physisch zu verteilen, was sich natürlich auf die Zeit auswirkt, die die IT-Abteilung für die Unterstützung von Remote-Benutzern aufwenden muss".