Thumbnail

EE (T-Mobile)

For

T-Mobile, einer der führenden Mobilfunkbetreiber in Europa, hat seinen Telearbeitern dank eines Dreijahresvertrags mit SecurEnvoy ermöglicht, ihre Mobiltelefone für den sicheren Zugriff auf Unternehmenssysteme zu nutzen. Dreitausend Mitarbeiter im Vereinigten Königreich verwenden jetzt SecurAccess. Die kostengünstige Zweifaktor-Authentifizierungslösung von SecurEnvoy, die Mobiltelefone in virtuelle Token verwandelt. Weitere 2.000 Mitarbeiter von T-Mobile registrieren sich als erste für SecurICE, den neuen Notfallservice von SecurEnvoy, der ihnen den sofortigen und sicheren Zugang zum Firmennetzwerk ermöglicht, wenn sie nicht zur Arbeit kommen können.

Anstatt Tokens oder Smart-Cards zu verwenden, authentifiziert SecurAccess die Mitarbeiter indem es einen Zugangscode an ihre Mobiltelefone sendet. Wenn sich Benutzer am Unternehmenssystem anmelden möchten, geben sie einfach ihre Microsoft-Benutzer-ID und ihr Kennwort gefolgt von dem auf ihrem Mobiltelefon voraktivierten Kennwort ein. Sobald der Passcode verwendet wurde, wird er durch einen neuen ersetzt, der an das Telefon gesendet wurde.

T-Mobile erwartet erhebliche Einsparungen durch den Wechsel von Token-basierter Zweifaktor-Authentifizierung zu SecurAccess. Die Benutzerlizenz ist günstiger als Token zu kaufen, zu ersetzen und zu verteilen, und die Bereitstellungskosten sind geringer, ohne dass umfangreiche Schulungen erforderlich sind.

Adam Bruce, UK Channel Manager für SecurEnvoy, kommentierte: "Der Gewinn von T-Mobile als Kunde ist etwas, auf das wir bei SecurEnvoy sehr stolz sind. Wer könnte besser als eine Handy-Firma die Macht von Mobiltelefonen verstehen und unterstützen? Sie sind auch der perfekte Partner für die Nutzung unseres neuen SecurICE-Dienstes, den kein anderer Authentifizierungsanbieter liefern kann. Wir sind stolz darauf, weiterhin die Innovatoren der Authentifizierung zu sein. Wir liefern jetzt die nächste Generation."

Related Case Studies